2. WipfelwanderWEGLAUF

2. WipfelwanderWEGLAUF in St. Margarethen / Steiermark

„Weg laufen ist doch eine Lösung“

Diesen Slogan folgend ging es für das steide-runners Mitglied Ronny Grosser am 07. Oktober nach St. Margarethen in die Steiermark. Der höchstgelegene Wipfelwanderweg Europas liegt inmitten almfrischer Wiesen in der Rachau, mit Blick auf die umliegende Bergwelt sowie Hügel und Wälder. Bereits früh zeigte es sich, das es ein sehr schöner und sonniger Tag werden sollte, perfekt um sich auf ein Abenteuer der besonderen Art zu begeben.

Beim 2ten WipfelwanderWegLauf gab es 3 verschiedene Wettbewerbe, den Sprint, der Extreme und der Ultra. Der Sprint geht über 1 Runde a 3km und beinhaltet 848 Treppenstufen. Beim Extreme hat jeder schon 5 Runden zu meistern und die Starter vom Ultra sogar 10 Runden.

Aussicht über die Steiermark
Aussicht über die Steiermark

Ronny Grosser, von den steide-runners startete bereits 11 Uhr und ging auf die insgesamt 10 Runden. Die Ersten liefen sehr gut, so dass er nach knapp 23min durch Start und Ziel lief. Um 13 Uhr wurde es voller, den der Start des Extreme erfolgte, als Ronny auf seine 6te Runde ging. Mit viel Spaß und Freude ging es weiter, Runde für Runde.

Mit Spaß und Freude beim 2. WipfelwanderWEGLauf
Mit Spaß und Freude beim 2. WipfelwanderWEGLauf

Bei sehr angenehmen Temperaturen ging es bei jeder Runde immer die letzten 1,5km über einen super Single Trail Richtung Start und Ziel. Dort war auch die Verpflegungstation, die jeden Läufer und jede Läuferin mit super Motivation empfingen und so konnte Ronny sich auch immer wieder motivieren. Ab Runde 8 wurde es jedoch schwer und so wurden auch die Rundenzeiten immer langsamer. Auf den letzten Durchläufen fiel es ihm nicht mehr so leicht die Treppen hoch zu rennen, was man auch an den Zeiten von 33min für die 3km sehen konnte.

Ronny beim 2. WipfelwanderWEGLAUF
Ronny beim 2. WipfelwanderWEGLAUF

Nach 4h38min konnte er die 10 Runden auf Platz 3 in seiner Altersklasse finishen und meisterte dabei 8480 Treppenstufen. „Ich möchte mich bei Frau Kugler von  Intersport Schoell aus Crailsheim so wie meinem Verein danken, ohne deren Motivation und Unterstützung hätte ich das nicht geschafft.“

Ronny beim 2. WipfelwanderWEGLAUF
Ronny beim 2. WipfelwanderWEGLAUF