19. Marburger Nachtmarathon

19. Marburger Nachtmarathon

Am 1. Juli 2016 war es wieder soweit. Es stand der 19. Marburger Nachtmarathon an, bei dem Ronny Grosser bereits zum 3. mal startete.

19. Marburger Nachtmarathon
19. Marburger Nachtmarathon

In den letzten 2 Jahren immer sehr heiße Bedingungen, war es diesmal mit knapp 22 Grad und leichter Bewölkung perfektes Laufwetter. Wie immer war es vor dem Lauf sehr anstrengend, was und wann wird nochmal gegessen, wie trinke ich und wann … Vorallem bei solchen späten Starts ist dies für manchen ja nicht so einfach. 

Ronny beim 19. Marburger Nachtmarathon
Ronny beim 19. Marburger Nachtmarathon

Punkt 19 Uhr ging es in mitten der Marburger Altstadt mit weit über 1500 Startern auf die HM Distanz. Aber auch der Marathon war in diesem Jahr gut besucht und die Marathonstaffelanmeldungen ebenso.

Ronny beim 19. Marburger Nachtmarathon
Ronny beim 19. Marburger Nachtmarathon

Nach den ersten 4km durch die Innenstadt von Marburg, vorbei an vielen Cafes und Bars ging es auf dem Radweg immer an der Lahn entlang Richtung Universitätsstadion, wo erneut viele begeisterte Zuschauer jede Läuferin und jeden Läufer anfeuerten.  Den 2ten Teil der Strecke ging es kurz aus Marburg raus und auf den Radwegen weiterhin an der Lahn entlang. Hier kämpfte Ronny nun doch mit den Temperaturen und vorallem dem Thema, das der Veranstalter aufgrund des Wasserengpasses diverse Verpflegungsstände am Anfang verringern musste. Aber trotz dieser Widrigkeiten lief Er weiterhin konzentriert und als es auf die letzten 3km ging, konnte Ronny nochmals al seine Kräfte mobilisieren und sogar weitere Läufer/innen überholen, die sich die Kräfte nicht so gut einteilen konnten. Kurz vor dem Einlauf ins UniStadion wurde die Stimmung erneut riesig und so konnte Ronny mit einer Zeit von 1h 33min 54 sek als gesamt 67 und 9 in seiner Alterklasse mit einem Lächeln über die Ziellinie sprinten.

 

Die Stimmung am Start, die bunte Läuferschar vor dieser traumhaften Altstadtkulisse, die sehr flache Strecke durch die Marburger City und deren Umland und der phänomenale Zieleinlauf in die Dämmerung hinein sind es einfach immer wieder wert, auch eine etwas länger Anreise in Kauf zu nehmen.

 

 

Route 19. Marbuger Nachtmarathon

Ronny beim Entspannen nach dem Lauf
Ronny beim Entspannen nach dem Lauf