4. Arberland Ultra Trail

4. Arberland Ultra Trail

Am vergangenen Samstag war im Bayerischen Wald der Arberland Ultra Trail.
Vom Hohenzollern Skistadion aus ging es gleich mal hinauf auf den Großen Arber mit einem tollen Sonnenaufgang inbegriffen.
Den konnte man am Mittagsplatzl genießen, sowie die ersten flowigen Trails bevor es wieder nach 16 km wieder ins Stadion zurück ging.
Nach dem Durchlauf ging es rasant bergab an einem Flusswanderweg entlang. Über den alten Glasshütttensteig hinauf zum ehemaligen Glasshüttenstandort Schachtenbach und dann zum Silberweg laufen auf historischen Wegen.

Die Strecke führte dann weiter zu den bekannten Wasserfällen zuerst zum Riesloch und dann zum Hochfall. Beim vorletzten langen Anstieg zum Goldsteig und zum kleinen Arber konnte man nochmals kurz durchatmen bevor es zum großen Arber nochmals rauf ging.
Die letzten 4 km von 64 km mit 2400 HM  verlangte dann von Ronny Grosser und Armin Zipf nochmals volle Konzentration denn es ging  über sehr steinige Trails nach unten zum Zieleinlauf ins Hohenzoller Stadion. Armin Zipf kam nach 9:01:57 Std. und Ronny Grosser nach 9:21:08 Std. ins Ziel.

25. Herbstfestlauf Niederstetten

25. Herbstfestlauf Niederstetten

Beim Jubiläumslauf in Niederstetten waren die steide-runners auch wieder sehr gut vertreten.
Folgende Ergebnisse:

10 km:

Harald Bauer 37:52 min. (Platz 3);Christian Hamm 46:37 min.; Heiko Haag 54:55 min.;

Staffellauf:
Team steide-runners 2.0  
Gero Knenlein, Mike Kühlwein, Hannah Herzer 47:08 min.(Platz 3)
Team steide-runners: Natalie Lewosinski, Rainer Deschner, Andreas Finkenberger 55.24 min.

Jedermann lauf 3 km:

Wilhelm Schuld 13:21 min.;

Glückwunsch an alle Finisher für die tollen Ergebnisse

29. Messelauf Königshofen

29. Messelauf Königshofen

Auch die Frauen des steide-runners e. V. waren am vergangenen Samstag, den 14.09.2019, am Messelauf in Königshofen vertreten. Zu fünft startet Simone Kopp-Osiander, Gudrun Schüssler, Daniela Braun, Laura Kühlwein und Hannah Herzer gemeinsam in den Teamlauf. Der Teamgedanke und das Miteinander im Verein stand im Vordergrund und so beendeten sie auch erfolgreich den Lauf, in dem sie Hand in Hand geschlossen als viertes Damenteam die Ziellinie überquerten.


Beim Männerteam starteten Mike Kühlwein, Wilhelm Schuld, Heiko Haag, Ronny Grosser, Gero Knenlein und Armin Zipf auch bei den 6 Läufern stand im Vordergrund gemeinsam ins Ziel kommen und einfach Spaß haben beim Laufen. Mit einem 3 Platz war das Männerteam sehr zufrieden.
Harald Bauer ist bei dem 10 km Lauf gestartet und belegte in seiner Altersklasse den 1. Platz.

24. ebm-papst Marathon

24. ebm-papst Marathon

Ein Laufevent wie der ebm-papst Marathon ist für die steide-runners immer das Highlight in einem Lauf Jahr. Auch in diesem Jahr waren die steide-runners dabei mit einigen Läufern.

Um 8:30 Uhr Uhr erfolgte der Startschuss für die Marathonläufer, kurze Zeit später ging es dann auch für die 10 km und Halbmarathonläufer auf die Strecken, die im schönen Kochertal entlangführten.

Folgende Ergebnisse:
10 km:
Andreas Finkenberger 59:02 min.

21 km:
Georg Keim 2:07:31 Std.; Gero Knenlein 2:02:03 Std.; Christian Hamm 1:42:53 Std.;
Harald Bauer 1:26:36 Std. (AK Platz 2)

Marathon (42,195 km):
Natalie Lewosinski ging zum ersten Mal auf die Marathonstrecke und erreichte eine Zeit von 5:12:16 Std.
Wilhelm Schuld 4:11:31 Std.
Armin Zipf 3:46:30 Std.

Tetraeder Treppenlauf

Tetraeder Treppenlauf

Bereits zum dritten Mal startete Ronny Grosser von den steide-runners beim Tetraeder Treppenlauf in Bottrop. Dort gilt es auf einer Gesamtdistanz von 11 km insgesamt 1847 Treppenstufen zu meistern, um sich Finisher beim ExtremEmpireRun zu nennen und ein begehrtes Finisher Shirt zu bekommen. Hierzu geht es nach dem Start am Alpine Center erstmal knapp 2 km bergab bevor die 5 Runden zur Halde Tetraeder mit den Stufen beginnen.

Nach jeder Runde geht es die Halde außenherum hinunter, um erneut die Treppen hinauf zu laufen. Am Ende konnte Ronny noch einige Plätze gut machen als der letzte Anstieg begann und so konnte er in 1:00:49 Std. auf Gesamtplatz 29 und AK Platz 2 in der M 40 durchs Ziel.

10. Motorman Run

10. Motorman Run

Beim 10. Motorman Run, der unter dem Moto steht“ Liebe Dreck, Liebe Wahnsinn starteten zwei Läuferinnen von den steide-runners Hannah Herzer und Daniela Braun.
Es war ein Hindernislauf, der in verschiedene Distanzen ausgetragen wurde. Hannah und Daniela haben sich für den Förch Run mit 9 km entschieden.

10. Motorman Run
10. Motorman Run

Auf der Strecke waren viele Hindernisse wie Schlammgruben, Kletterhindernisse und Hangelhindernisse aufgebaut, die beide überwinden mussten. Für beide Läuferinnen stand im Vordergrund einfach Spaß zu haben und ins Ziel kommen.

 

20. Fränkische Schweiz-Marathon

20. Fränkische Schweiz-Marathon

Beim Jubiläumslauf 20 Jahre Fränkische Schweiz Marathon startet Armin Zipf auf der Marathonstrecke. Um 8:40 Uhr fiel in Ebermannstadt der Startschuss für die Marathonläufer.
Die Strecke führte zuerst 5 km zum Wendepunkt Weilersbach dann ging es wieder zurück nach Ebermannstadt dann hieß es bis nach Muggendorf hinter Streitberg zum nächsten Wendepunkt zu laufen.

20. Fränkische Schweiz Marathon
20. Fränkische Schweiz Marathon

Für die Marathonläufer ging es dann nochmals zum zweiten Mal zum Wendepunkt Weilersbach. Armin Zipf kam mit 3:40:35 Std. über die Ziellinie.

9. Umpfertallauf Unterschüpf

9. Umpfertallauf Unterschüpf

Zum 9. Umpfertallauf in Unterschüpf waren auch wieder steide-runners am Start dabei.
Der Lauf gehört zur Serie der Laufgemeinschaft Tauberfranken und ist der 4 von 5 Wettkämpfen.
Start des Hauptlaufes über 10 km und Hobbylaufes über 5 km war gemeinsam um 18:00 Uhr, bei schönem sonnigem Wetter.

Vor dem Start Ronny, Natalie, Rainer, Wilhelm
Vor dem Start Ronny, Natalie, Rainer, Wilhelm

Vom Marktplatz aus ging es kurz durch die Stadt, bevor es auf den Radweg Richtung Schweigern ging, wo nach knapp 2,5 km die Wende war. Dann ging es zurück und mit viel Applaus entweder direkt ins Ziel oder auf die 2 Runde.

Folgende tolle Ergebnisse wurden erreicht:
5 km Lauf:
Ronny Grosser 21:27 min. (AK Platz 2)

10 km Lauf:
Natalie Lewosinski 55:00 min. (AK Platz 2)
Wilhelm Schuld 49:58 min.
Rainer Deschner 54:53 min.

13. Allgäu Panorama Marathon

13. Allgäu Panorama Marathon

Bei der 13. Auflage des Allgäu Panorama Ultra Trail mit 69 km und 3200 Höhenmeter startet Armin Zipf am Sonntagmorgen um 6.00 Uhr in Sonthofen. Die ersten 2 km waren noch ganz gemütlich für die Teilnehmer bevor die ersten Anstiege kamen. Nach 12 km beim Weiherkopf (1660 HM) ging es weiter nach Grasgehren dort konnte man sich mit Getränken und Brote, Obst stärken.

Entlang der Nagelfluhkette ging es nach Rohrmoss zum Hörnelpass und nach 35 km ging es dann über die Grenze nach Österreich ins Ort Riezlern. Der weitere Streckenverlauf verlief zur Söllereckbahn, Hochleiten bis dann bei km 55 Oberstdorf die Erdinger Arena in Sicht war. Dort hieß es nochmals sich zu stärken und abkühlen mit Wasser denn die Temperaturen von 30 Grad machten den Läufern zu schaffen bis auf die letzten 14 km ging. Die folgenden 10 km wurden dann sehr schwer es mussten nochmals 1000 Höhenmeter überwunden werden bis man den Höchsten Punkt 1704 HM den Sonnenkopf erreichte und den Blick vom Gipfelkreuz ins Tal genießen konnte. Die letzten 9 km ging es dann nur noch bergab. Nach 10:09 Std. hatte Armin Zipf dann das Ziel in Sonthofen am Wonnemar erreicht und durfte seine Medaille und das Steinmännchen entgegen nehmen das von Hand angefertigt wurde.

Spende von der Volksbank Vorbach-Tauber

Spende von der Volksbank Vorbach-Tauber

Mit 4.000 Euro Spendengelder bedachte die Volksbank Vorbach-Tauber verschiedene Institutionen im Geschäftsgebiet und lieferte einen großen Beitrag zur Unterstützung der Region. Am 01.08.2019 wurde in der Filiale in Weikersheim der Volksbank Vorbach- Tauber verschiedene Vereine zur Spendenübergabe eingeladen und mit dabei auch der 1. Vorsitzende Armin Zipf von den steide-runners. Die steide-runners erhielten eine Spende in Höhe von 500 € für die Anschaffung verschiedener Sportgeräte.

Spendenübergabe der Volksbank Vorbach-Tauber
Spendenübergabe der Volksbank Vorbach-Tauber

Jürgen Fricke betonte, dass sich die Volksbank Vorbach- Tauber als Bank der Region verstehe. Es sei dem Kreditinstitut ein großes Anliegen der Bank, dass gesellschaftliches Engagement in der Region entsprechend gewürdigt werde.

Für die Unterstützung bedankte sich der 1. Vorsitzende Armin Zipf im Namen des gesamten Vereines.