5. Arberland Ultra Trail

5. Arberland Ultra Trail

Einen Ultra Lauf mit knapp 68 km und 2800 HM im Bayerischen Wald vom vergangenen Wochenende werden die Läufer Ronny Grosser und Armin Zipf nicht so schnell vergessen. Um 7:00 Uhr startete der Lauf vom Hohenzollern Skistadion aus über die Brennesfichte hinauf auf den großen Arber, von dort aus ging es zum kleinen Arbersee auf die ersten richtigen flowigen Trails, bevor es zurück ins Skistadion Hohenzollern ging. Nach dem Durchlauf verlief die Strecke steil abwärts zu den Flusswanderwegen in Richtung Regenhütte entlang, dies war noch ein Genusstrail für alle Läufer. Über alte Glashüttensteige hinauf zum ehemaligen Glashüttenstandort Schachtenbach und dann weiter zum Silberberg laufen auf historischen Wegen. Genießen konnte man dann noch die Wasserfälle Riesloch und Hochfall bevor der vorletzte lange Anstieg zum Goldsteig und kleinen Arber folgte.

Vor diesem Anstieg kam dann der große Wetterumschwung mit Sturm, Regen, Nebel und einem Temperatursturz. Der Regen hatte zum Teil die Streckenmarkierung weggewaschen und auch durch die schlechte Sicht wusste man nicht mehr, ob man überhaupt noch auf der richtigen Strecke ist. Auf den letzten 12 km ging es dann nur noch durch Matsch und steiniges Gelände bis zum Zieleinlauf. Ronny Grosser kam mit einer Zeit von 11:59:38 Std. ins Ziel, und Armin Zipf kam nach 10:29:38 Std. im Hohenzollern Skistadion an. Herzlichen Glückwunsch an die Finisher!

 

10. Fürst Carl Seenlandmarathon

10. Fürst Carl Seenlandmarathon

Der Seenlandmarathon ist der traditionelle Höhepunkt im altfränkischen Laufkalender. Auf dem Festplatz in Pleinfeld fand der Start zum Jubiläums Marathon statt. Die Laufstrecke ging rund um den großen Brombachsee.

Armin Zipf hat sich für den Marathon nicht sehr viel vorgenommen, da er in den letzten Wochen sein Training nicht auf Schnelligkeit ausgelegt hat, kam er doch mit einer sehr guten Leistung auf der Marathonstrecke mit einer Zeit von 3:46: 05 Std. ins Ziel und belegte in seiner Altersklasse den 3.Platz und in der Gesamtwertung belegt er Platz 48.

30. Messelauf Königshofen

30. Messelauf Königshofen

Auch in Königshofen wird nach 2 Jahren Pause wieder gelaufen. Wilhelm Schuld von den steide-runners war wie gewohnt auf der 10 km Strecke am Start. Der Start war in Höhe des Gasthauses Bürgerstube und verlief dann über die Eisenbahnstraße bis zum Marktplatz Lauda und dann wieder zurück. Wilhelm zeigte wieder eine gute Leistung und belegte mit einer Zeit von 50:44 min. in seiner Altersklasse den 1. Platz.

25. ebm-papst Marathon

25. ebm-papst Marathon

An der 25. Auflage des ebm-papst Marathons nahmen auf unterschiedlichen Distanzen Mitglieder des steide-runners e. V. teil.

Halbmarathon:
Ronny Grosser (01:50:24 Std.), Simone Kopp-Osiander (01:59:53 Std.)

10 km:
Wilhelm Schuld (00:50:44 Std.)

Text:D. Braun

Motormann-Run

Motormann-Run

Nach drei Jahren war es endlich so weit Daniela Braun und Hannah Herzer von den steide-runners konnten endlich mit ihren Lauffreunden am Motorman-Run in Neuenstadt am Kocher starten und auch der Regen konnte das in diesem Jahr nicht verhindern!

Nach 10 km und 47 Hindernissen, wie Matschgruben, Strohballen, Autoreifen und vieles mehr, kamen die Sechs in weniger als 2 Stunden nass, dreckig und glücklich ins Ziel!

Text: D. Braun

1. Kärwe Lauf in Weikersheim

1. Kärwe Lauf in Weikersheim

Kärwe Lauf in Weikersheim

Zum ersten Mal fand in Weikersheim mit Beginn der Kärwe ein 5 km und 10 km Lauf statt. Dieser Lauf stand ganz im Zeichen „Laufen für einen guten Zweck“. Start war bei der Philharmonie, dann ging es in Richtung Elpersheim zum Wendepunkt der weitere Streckenverlauf ging dann durch den schönen Schlosspark, bis man wieder an der Philharmonie war. Die 10 Km Läufer mussten diesen Rundkurs zweimal laufen.

Armin Zipf von den steide-runners war mit am Start und kam mit einer Zeit auf der 10 km Strecke von 45:59 min. ( AK Platz 1 )über die Ziellinie.
Die Veranstalter dankten zum Schluss allen Läufern nochmals für die Unterstützung.

4. Burgwald Märchen Marathon

4. Burgwald Märchen Marathon

Märchen- Marathon fasziniert die Läufer

Bei der  4. Auflage vom Burgwald Marathon war die Läufer Scharr wieder sehr groß. Es wurden verschiedene Strecken angeboten von der 10 km Strecke bis zum Ultramarathon mit 52 km. Auf den Strecken konnten die Läufer sehr viele Märchenfiguren immer wieder entdecken und so wurde es besonders für die Ultraläufer ein Abwechslungsreicher Lauf.

Armin Zipf lief zum ersten Mal die 52 km Strecke und kam mit einer Zeit von 5:36:36 Std. in Rauschenberg im Ziel an.

Hunsbuckel Trail

Hunsbuckel Trail

Über Stock und Stein, wo wird das wohl sein…? Natürlich im Hunsrück!
Bekannt ist der Hunsrück für seine Mittelgebirgslandschaft, wie sie vielfältiger nicht sein kann. Weite grüne Wiesen, ein beachtliches Höhenprofil zwischen Flusstälern und Höhenzüge und prämierten Wanderwegen durch Wälder und Täler, wie sie ursprünglich nicht sein könnten. Abgerundet wird die landschaftliche Augenweide durch die Vielzahl von Denkmälern und einer modernen Hängeseilbrücke, der „GEIERLAY“.


Auf der Königsetappe über 64 km ging Armin Zipf am Sonntag an den Start und konnte sich von den tollen Eindrücken mit Überquerung der Hängeseilbrücke „Die Geierlay“ mit einer Länge von 360 Meter und 100 Meter hoch über dem Grund selbst überzeugen.  Dieser Trail verlangte von den Läufern sehr viel ab, ganz besonders durch die Hitze die einfach kein Ende nimmt. Trotz allem kam Armin Zipf mit einer guten Zeit im Ziel an.

7. Maintal Ultratrail in Veitshöchheim

7. Maintal Ultratrail in Veitshöchheim

Am Samstag den 16.07. fand in Veitshöchheim der bekannte MTUT statt. Dieser Lauf bietet drei Strecken an mit 13 km, 30 km und 64 Km. Auf allen Strecken konnten die Läufer immer wieder malerische Ausblicke auf die Weinberge und das Maintal genießen. Der Ultratrail mit 64 km und 1.700 Hm führte von Veitshöchheim über Thüngersheim, Retzbach bis kurz vor Karlstadt am Main entlang. Die Strecke mit den 13 km und 230 Hm hatte auch sehr viele schöne Ausblicke zu bieten.


Daniela Braun war zum ersten Mal auf der 13 Km Strecke und kam mit einer Zeit von 1:32:51 Std. im Ziel an. Die 64 km Strecke bewältigten Ronny mit einer Zeit von 9:16:27 Std. und Armin mit einer Zeit von 8:06:23 Std.

Herzlichen Glückwunsch den Finishern!