36. Mainova Frankfurt Marathon

Frankfurt Marathon – Eine Wette eingelöst!

Was anfänglich als Wette zwischen Vereinskollegen begann, endet heute mit der Einlösung in Frankfurt.

Das letzte Oktoberwochenende ist nicht nur für die Zeitumstellung bekannt, sondern auch für den Marathon in Frankfurt am Main. Bereits zum 36. wiederholt sich das Spektakel in der Bankenstadt.

Messehalle / Zielbereich Frankfurt Marathon
Messehalle / Zielbereich Frankfurt Marathon

Mit dem Start vor der Festhalle, bei doch besserem Wetter als gedacht, ging es 10:00 Uhr auf ein Abenteuer, dass nach 42,195km mit dem Einlauf in die Festhalle über den Roten Teppich enden sollte.

Rainer Deschner schlug ein, als es nach dem Halbmarathon am Rennsteig hieß, gemeinsam laufen wir in Frankfurt den Marathon. Das Training begann und mit Armin Zipf hatte er einen erfahrenen Läufer an seiner Seite, der Ihm des öfteren Tipps gab wie er sich den Marathon einteilen soll.

Der Startschuss ist gefallen - Bild: Andrea Frank www.vom-taubertal.de
Der Startschuss ist gefallen – Bild: Andrea Frank www.vom-taubertal.de

Und dann, am letzten Sonntag hieß es, kein zurück und die Gedanken spielten Lotto… Trotz des angekündigten Sturms liefen die 2 in Ihren Startblöcken sehr gut an, das Wetter meinte es jedoch nicht so gut, es stürmte und Wind ist zwischen den Banken und auf der langen Gerade Richtung Ziel kam ständig von vorn und störte den Rhythmus zum sauberen laufen sehr.

Rainer bei seinem ersten Marathon
Rainer bei seinem ersten Marathon

Zuerst geht es sehr kurvenreich durch Frankfurts Innenstadt, bevor es bei KM 12 am berühmten Römer vorbei über den Main geht. Die Ortsteile Sachsenhausen und Niederrand werden links liegen gelassen, hin zur Schwanheimer Brücke, wo beide die Halbmarathonmarke bereits passiert hatten.

Steffen in einem engen kurvigen Bereich
Steffen in einem engen kurvigen Bereich

Nachdem der Ortsteil Höchst durchlaufen wurde ging es für Armin und Rainer zurück Richtung Festhalle. Die Mainzer Landstraße, fast 4km lang gerade auslaufen…hier entscheidet der Kopf über den Körper. Bei Kilometer 36 gingen beide auf die letzten schweren Minuten und wieder wurde es windig in den Straßen von Frankfurt.

Arne Gabius, Deutschlands schnellster Marathonläufer - Bild: Andrea Frank www.vom-taubertal.de
Arne Gabius, Deutschlands schnellster Marathonläufer – Bild: Andrea Frank www.vom-taubertal.de

Erschöpft, durchfroren, verblasen vom Wind aber mit leuchtenden Augen ging es auf den roten Teppich in die Festhalle und hier waren die Emotionen in den Gesichtern der beiden deutlich zu sehen. Armin erreichte mit 3:46 Std. eine sehr gute Platzierung und Rainer Deschner finishte seinen ersten Marathon in 4:58 Std. und löste seine Wette ein. Ganz überraschend war auch Steffen Frank in Frankfurt dabei der sich am gleichen morgen in den ICE nach Frankfurt saß und sich auch in seinen Startblock einreihte.

Zieleinlauf Steffen
Zieleinlauf Steffen

Steffen, der erst 3 Wochen zuvor bei den Taubertal 100 die 71km Distanz gelaufen war, kam nach 4:17 Std. in der Festhalle an.

Herzlichen Glückwunsch an die drei stolzen Marathonfinisher!

Zum Läuferbericht von Steffen