7. Bergischer 6 Stundenlauf in Remscheid

7.Bergischer 6 Stundenlauf in Remscheid

Am 04.07.2020 fand in Remscheid (NRW) der erste offizielle Lauf wieder statt mit einem sehr gut durchdachtem Hygienekonzept. Start war an der Eschenbachtalsperre pünktlich um 10:00 Uhr. Armin Zipf von den steide-runners hatte in den 6 Stunden gesamt 66,673 Km geschafft was für Ihn Platz 10 in der Gesamtwertung und Platz 3 in seiner Altersklasse bedeutete.

Text:A.Z.

#deutschlandläuftweiter 2020

#deutschlandläuftweiter

Am vergangenen Wochenende fand der virtuelle Lauf #deutschlandläuftweiter statt. Man konnte sich für verschiedene Distanzen anmelden und bekam vor dem Lauf ein Packet mit seiner Medaille und seiner Startnummer zugeschickt. Armin Zipf von den steide-runners entschied sich für die Marathondistanz 42,195 km. Die Strecke führte entlang der 55 Km Strecke vom Harte Mann Extremlauf Niederstetten. Start war am Stadion dann ging es in Richtung Laudenbach, weiter nach Ebertsbronn und Wermuthshausen bis zum Flugplatz. Im Ganswasen war dann die erste Hälfte erledigt und weiter ging es nach Oberstetten hinauf nach Krailshausen und dann wieder zurück im Wald nach Niederstetten vorbei am Staudamm und dann noch zur Reutalmühle. Nach knapp 600 HM und einer Zeit von 4:05:01 Std. kam Armin Zipf dann ins Ziel und belegte im Bundesland Baden Württemberg Platz 3 und in seiner AK Platz 1.

Text.A.Z

Rennsteiglauf zu Hause

Rennsteiglauf zu Hause

 

Auch das Rennsteigwochenende stand unter dem Zeichen von Corona 2020. 15.000 Läufer/innen konnten nicht über die Höhenzüge des Thüringer Waldes laufen und mit Bekannten und Freunden Ihr größtes Hobby teilen. Aus diesem Grund gibt es seit dem 8.05. 4 Wochen lang die Möglichkeit auf der gemeldeten Distanz auf einer beliebigen Strecke zu Hause bei sich zu laufen und dies dann online zu teilen. #RennsteigläuferatHome heißt da ganze und Ronny Grosser, von den steide-runners e.V., nutze am 16.Mai 2020 um genau 6Uhr diese Chance und startete auf seiner gemeldeten 74km Distanz des Supermarathons. Es ging für Ihn über den Hohenloher Residenzradweg Richtung Rothenburg und von dort aus auf dem beliebten Taubertal Radweg nach Weikersheim und dann zurück nach Niederstetten.

Verpflegungspunkt
Verpflegungspunkt ( Quelle:Ronny Grosser )

Mit seiner Startnummer 170 war er für viele Radfahrer an diesem Tag etwas besonderes und einige waren neugierig was er den hier für einen Wettkampf läuft. Social Distanzing hieß es dabei und so wurde es ein sehr einsames und langes Rennen, welches an den Verpflegungspunkten durch etwas Abwechslung vom Support-Team genutzt wurde, um Ihn zu motivieren und auch zu pushen. Nach einem langen Tag kam Ronny glücklich und zufrieden auf dem Radweg zwischen Niederstetten und Oberstetten in das Zweitschönste Ziel nach Schmiedefeld an.

Text: R.G

7. Wings for life World Run

7. Wings for life World Run

Am 3. Mai fiel der Startschuss für ein Laufevent der ganz besonderen Art und die ganze Welt war vereint in einem Lauf für einen guten Zweck – Der Wings for Life World Run ist in diesem Jahr ganz anders am Start, alle die laufen wollten konnten dies virtuell mit einer Run App tun.

Schauplatz dieses einzigartigen Wettlaufs: Die ganze Welt und virtuell mit allen Verhaltensregeln die jedem bekannt waren.

Mit dabei beim virtuellen Run 2 Läufer des steide-runners e.V. Armin Zipf und Ronny Grosser, die sehr gerne dieses Projekt unterstützten, denn die kompletten Startgelder fließen in die Rückenmarkforschung.

Querschnittlähmung kann jeden treffen!

Der Startschuss für beide Läufer war in Niederstetten in der Nähe der Firma ebm papst. Die Strecke ging entlang dem schönen Radweg. Ronny Grosserr nahm als Wendepunkt Weikersheim und Armin Zipf lief bis kurz vor Elpersheim und drehte dann wieder um in Richtung Niederstetten.
Ronny Grosser wurde dann nach knapp 18 km und einer Zeit von 1:37:56 Std. vom virtuellen Catcher Car eingeholt. Armin Zipf musste sich nach knapp 28 km und einer Zeit von 2:17:33 Std. vom Catcher Car mitteilen lassen.“ Ich habe Dich eingeholt“
Beide Läufer waren mit diesem Lauf einer besonderen Art sehr zufrieden.

Text:A.Z

5. Jahreshauptversammlung

5. Jahreshauptversammlung 

Am vergangenen Freitag, den 07.02.2020 fand die 5. Jahreshauptversammlung der steide-runners e.V. in Niederstetten statt.
Im Orange Club wurde zuerst einmal mit einem Glas Sekt auf das bevorstehende 5.-jährige Jubiläum angestoßen. Der Verein kann auf das bisher erreichte und auf seine mittlerweile 55 Mitglieder sehr stolz sein.

Nachdem die Berichte des 1. Vorstandes Armin Zipf, der Schriftführerin Melanie Kohler und des Kassiers Ronny Grosser sowie die einzelnen Tagespunkte vollzogen waren stand fest, es war ein gelungenes Jahr 2019 und der Verein steht sowohl finanziell als auch nach außen gut da.
Nun ging es zum gemütlichen Teil des Abends über. Am gut aufgetischten Fingerfood-Buffet war für jeden was Schmackhaftes dabei und wir sagen hierfür nochmals „Danke“ an Peter Sanwald. Und so ging ein gelungener Abend bei gemütlichen beisammen sein und guten Gesprächen zu Ende und zum Abschluss bleibt nur zu sagen:
                                                          „Wir freuen uns auf viele weitere Jahr steide-runners!“
Text: me.ko.

35. Dreikönigslauf Schwäbisch Hall

35. Dreikönigslauf Schwäbisch Hall

Auch dieses Jahr fand wieder der bekannte Dreikönigslauf in Schwäbisch Hall statt, bei dem auch 3 Läufer von den steide-runners teilnahmen. Bei besten Laufwetter war anlässlich der 35. Ausgabe wieder Sabrina Mockenhaupt mit weit über 1.000 Läufern am Start.

Der Startschuss fiel wie üblich vor der berühmten Treppe der St. Michaelskirche und führte durch die Marktstrasse in die Gelbinger Gasse vorbei am Joseturm. Entlang am Kocher und durch die alte Innenstadt war eine gigantische Stimmung geboten, welche den Läufern den nötigen Antrieb gab. Zwischen den Neubauten der Stadtwerke und der Comburgbrücke verlief dann die Strecke über den Festplatz in Richtung Holzsteg zurück in die Ackeranlagen. Der letzte Kilometer führte dann oberhalb des Anlagen Cafés die Fuhr (AOK Buckel) hinauf. Dieser Streckenverlauf musste von den Läufern zwei Mal gelaufen werden.
Ergebnisse:
Wilhelm Schuld 53:10 min.; Ronny Grosser 47:40 min.; Armin Zipf 46:58 min.

Text.AZ